Die erste umfassende Darstellung zum OEuvre von Viktor Timofeev (*1984 in Riga) vereint Zeichenzyklen, Skizzenbücher, Modelle und Gemälde. In einem reich bebilderten Gespräch berichtet Viktor Timofeev von seinen laufenden Arbeitsprozessen und seinen initialen Inspirationsquellen. Seine scheinbar collagierten Bildwelten gleichen apokalyptischen Schauplätzen, die rätselhaft ineinander verschachtelt sind. Als kippende Flächen, schwebende Körper und organische Wucherungen formen sie ein dynamisches Netz, das ebenso komponiert wie ruinös wirkt. Trotz aller architektonischen Bezüge führen diese künstlichen Landschaften an einen durch die Einbildungskraft konstruierten Ort, der durchaus beseelt und bewohnbar sein will.

Viktor Timofeev wurde 2010 mit dem Adolf Loos Preis der VAN DEN VALENTYN FOUNDATION ausgezeichnet, die die Publikation Topophilia ermöglichte.


Viktor Timofeev

„Topophilia“

hrsg. von Heike van den Valentyn mit einem Text von
Norman Rosenthal

80 Seiten, 59 Farbabbildungen
Pappband, 19 x 26 cm

ISBN 978-3-942680-21-9

{Lieferbar}


19.80 EURO



zurück