TEARS ARE NOT ENOUGH


Tränen flossen und verwandelten sich in ein Symbol, aus dem wiederum Neues, Vielfältiges und Berührendes entstand. Das ist - kurz gefasst - die Geschichte des neuen und außergewöhnlichen Magazins teardrops etc., das am 3. September 2010 ab 19 Uhr im Kölnischen Kunstverein Premiere gefeiert hat.


WOHER STAMMT DIE TRÄNE UND WOHIN ROLLT SIE?

Als vor gut einem Jahr in Köln Kulturgeschichte in einer Baugrube versank, kam es manchem vor, als tropfe eine Träne aus dem Stadtwappen. Der „Kölner Komment” formierte sich, eine Initiative für nachhaltiges kulturelles Engagement, deren Signet die Träne ist.

Tränen stehen aber nicht nur für Trauer. Vor lauter Lachen laufen sie, aus Glück, Rührung und allerlei anderen Emotionen. Die Träne als Ausdruck starker Gefühle und Anlass für uns, den nächsten Schritt zu tun. Die Bandbreite ihrer Bedeutungen zu erkunden, die Stadtgrenzen hinter sich zu lassen auf der Suche nach Formen, Formaten und freier Interpretation.


FACTS

teardrops etc. war ein Aufruf des Verlags StrzeleckiBooks und ist ein vielgestaltiges Magazin geworden: Wir haben zahlreiche Künstler und Kulturschaffende aus Köln um Transformationen der Träne gebeten. Nahezu fünfzig Protagonisten aus den Bereichen Kunst, Literatur, Medien, Musik & Wissenschaft haben sich an dem Projekt beteiligt: Heiner Binding, Albrecht Fuchs, Jürgen Klauke, Kasper König, Doris Frohnapfel, Freya Hattenberger, Daniel Kothenschulte, Marcel Odenbach, Mark von Schlegell, Frances Scholz, Johannes Wohnseifer, Joseph Zehrer und viele andere haben für das Magazin die Träne zum Thema ihrer Werke gemacht.

Die Reaktionen haben unsere Erwartungen mehr als übertroffen und bestätigen die Annahme, dass jeder eine ganz besondere Beziehung zu diesem Thema hat. Die Arbeiten reichen vom Videobeitrag über fotografische und grafische „Anverwandlung” bis hin zum Gedicht und zur Kurzgeschichte. Manche Künstler haben sich mit dem Symbol der Träne auseinandergesetzt, andere sind sehr frei und assoziativ damit umgegangen.


Die Beiträge werden mit persönlichen Interviews auf über 100 Seiten veröffentlicht. Eine kunsthistorische Beobachtung von Geraldine Spiekermann, die sich in ihrer Arbeit schon seit langem mit der Träne in der Kunst befasst, leitet das Magazin ein. Das Magazin erscheint in einer Auflage von 1000 Stück inkl. einer 7" Vinyl Single mit dem exklusiven Tränensong „Out of Time” von Johannes Stankowski & Hans Nieswandt.


teardrops etc. vol.2

Danach geht es weiter: Durch eine Art kreativen Kettenbrief soll das Projekt international geöffnet werden. Aus den Beiträgen der zweiten Runde wird dann eine weitere Veröffentlichung entstehen, die voraussichtlich im Herbst 2011 bei StrzeleckiBooks erscheint. Vorausgesetzt, die Tränen kullern weiterhin reichlich.


ISBN 978-3-9813426-9-7

15 EURO




zurück