Visueller als die Konkrete Poesie, konkreter als die Visuelle Poesie: Gerhard Rühm war seiner Zeit nicht nur voraus, er ist immer seinen eigenen Weg gegangen. Bis heute. Kein Künstler hat sich in einer solchen Vielseitigkeit und in einer solchen Konsequenz der Schrift– ob der gekritzelten, getippten oder gedruckten – gewidmet. Und bei aller Strenge ist er immer auch komisch und politisch. Die Broschüre zeigt einige seiner schönsten Schriftbilder. In einem kurzen Essay bestimmt Julia Friedrich die Schriftkunst Rühms als ein Balancieren zwischen Sinn und Form.

Gerhard Rühm „Schriftbilder“

hrsg. von Julia Friedrich, Museum Ludwig, Köln
Mit einem Text von Julia Friedrich: „Gerhard Rühm und die Schrift“
16 x 23 cm, 16 S., 15 s/w-Abb. + farbigem Textteil, Broschur
ISBN 987-3-9807903-0-4
{Lieferbar}

6,– EURO



zurück