Sigmar Polkes Editionen sind keine Nebenwerke. In ihnen werden die reproduktiven Techniken sichtbar, die auch die Gemälde immer wieder aufgreifen: Druck samt Rasterung, Fotografie und Fotokopie. Die Editionen bieten also das buchstäblich, was die Malerei immer nur übersetzt. Aber sie übersetzen auch selbst Gemaltes oder nehmen es vorweg. Die Editionen sind ein ganz wichtiges Element in Polkes Auseinandersetzung mit der repräsentierten und vervielfältigten Welt. Ulli Seegers zeigt den ganzen Reichtum dieser Arbeit und die Lust am Bildermachen, die sie antreibt.

 

Sigmar Polke „Editionen“

hrsg. von Julia Friedrich, Museum Ludwig, Köln
Mit einem Text von Ulli Seegers: „Möglichkeitsformen des Wirklichen“ und
einem Vorwort von Kasper König und Julia Friedrich
16 x 23 cm, 32 S., 46 Farbabb. + farbigem Textteil, Broschur
ISBN 978-3-9812714-6-1
{Lieferbar}

19,80 EURO


zurück