Kim Nekardas Bilder sind wahrlich rätselhaft, denn sie verbinden, was in unserem Bewusstsein und tradierten Verständnis eigentlich gar nicht zusammengehört – oder was könnte ein wild verschlungenes Segeltau mit der darunterliegenden Kontur eines Menschen zu tun haben? Nichts? Oder vielleicht doch alles? Ist das an beiden Enden ausgefranste Seil eine Metapher für den Anfang und das Ende des Lebens? Oder einfach nur Symbol für die unzähligen Windungen des menschlichen Verdauungstraktes? Wir wissen es nicht.


Die meist großformatigen Gemälde Nekardas sind Vexierbilder, in denen sich das Auge auf der Suche nach Halt und Orientierung allzu gern verliert: Eben noch war man sich ganz sicher, vor nichts anderem als einem gewaltigen Korallenriff zu stehen, hier einem Tintenfisch oder dort einer Qualle beim Schwimmen zuzuschauen, und plötzlich ist das alles weg, bleibt für einen Augenblick nichts als Form und Farbe. Das flirrende Zusammenspiel von Abstraktion und Gegenständlichkeit wurde selten so souverän zur Aufführung gebracht. Das springende Bild führt zu Verunsicherung, zum genaueren Hinschauen und zu weiteren Fragen. Denn ehe man sich versieht, ist man mittendrin und will, ja muss der Sache auf den Grund gehen: Was ist da noch? Habe ich was übersehen? Was macht der da? Was macht das mit mir? Was soll das?

Nekardas Bildkompositionen sind weitaus mehr als die Tauchgänge eines schöngeistigen Unterwasserkünstlers, in ihren überraschenden Kombinationen sind sie eine stetige
Aufforderung, alles in Frage und auf den Kopf zu stellen, alles wenigstens einmal auch
genau andersherum zu denken und neu zu sehen: So oder so ähnlich muss das mit der Lust an der Erkenntnis sein!


Kim Nekarda ist Preisträger des Lingener Kunstpreises 2012. Der Katalog erscheint
anlässlich der Ausstellung von Kim Nekarda „von einem Rätsel zum andern“
im Kunstverein Lingen.


www.kunsthalle-lingen.de




Kim Nekarda

„von einem Rätsel zum andern“


herausgegeben von Meike Behm, Kunstverein Lingen Kunsthalle

mit Texten von Alexander Kluge und Maria Zinfert sowie einem Gespräch zwischen Meike Behm und Kim Nekarda

deutsch/englisch

Pappband

16 x 22 cm, 96 Seiten,

33 farbige, 4 s/w Abbildungen

ISBN 978-3-942680-32-5

{Lieferbar}


25,- EURO




zurück